episch

Romy

Waren es die Augen? Der Mund, oder diese unaufdringlich hübsche Nase? Oder ließ mich die Spitze ihrer Ohrmuschel  beben, die sich durch ihre Haarsträhnen schob? Sie sieht immer links an mir vorbei. Diese Frau ist es, die mich sehnsüchtig den nächsten Tag erwarten lässt. Still sehe ich zu ihr hinüber. Sie hat ihren fixen Platz im …

Romy Read More »

Die Botschaft der Mazianer

Commander Riker: (aufgeregt) „Captain, Captain, wir empfangen ein deutliches Signal!. Unser Bordcomuter hat eine verschlüsselte Botschaft identifiziert.“ Jean-Luc Picard: „Auf den Schirm!“ (Zeile für Zeile entfaltet sich sich der Kontext über den flimmernden Bildschirm.) Commander  Riker: „Das sieht für mich chinesisch aus. Data können wir das übersetzen?“ Data tippt in die Konsole und die Übersetzung …

Die Botschaft der Mazianer Read More »

Die Landung

Die Landung

Landung auf einem Planeten einer fernen Galaxie „Freie Sicht in 02, Landung in 04“ Wir sahen auf die Löcher in der Wand, aus der die Stimme des Navigators kam und stellten uns bereits die Landung vor, den Anblick, der uns erwarten würde. Dann durchdrangen wir die dichte Wolkendecke aus Methan und Stickstoff. Endlich war es soweit, wir erblickten während …

Die Landung Read More »

Unerhörte Gedanken

Unerhörte Gedanken

Vor einiger Zeit schon landete ich unsanft auf einem noch unbekannten Jupitermond. Ich glitt auf seinem Eis dahin und stoppte zwischen zwei riesigen Eiszapfen, die meinen Stoß mit Knirschen und Brechen ins Innere der Kapsel weiterleiteten. Da war ich nun, einsam auf einem Eismond. Kann man sich etwas trostloseres vorstellen? Mein Sprit reicht nicht, um der geringen Schwerkraft des Mondes zu …

Unerhörte Gedanken Read More »

wegtreten

Du musst einen Schritt wegtreten. Weg von der Hitze, aus dem Feuer gehen, es verbrennt dich. Es ist schön wenn es wärmt, aber  wenn du blasen bekommst, die zu offenen Wunden werden und dich das Eiter zerfrisst, ist die Magie verschwunden. Ein Glas Whisky um den wehen Zahn gespült und eins noch zum Schlafengehen. Morgen …

wegtreten Read More »

Café Raimundhof

Hier im Café Raimundhof habe ich eine Ecke gleich neben dem Eingang gefunden, in der ich das Lokal überblicke und in Ruhe schreiben kann. Ich höre einen modernen Country im Dreivierteltakt von irgendwo aus den Lautsprechern. Vor der Theke aus unverputzten Ziegelsteinen, spricht aufgeregt ein Schwarzer mit dünnen Rastalocken in sein Telefon: „Weiß nicht warum …

Café Raimundhof Read More »

Café im W3C

Im Café sind noch viele Tische unbesetzt, aber er wählt seinen Platz so, dass er direkt vor dem Durchgang sitzt, seine Augen geradeaus auf die vorbeiströmenden Menschen gerichtet. Es ist nicht, weil er die Menge überblicken möchte, er will gesehen werden. Seien dunkle Hautfarbe und sein schwarzes Kraushaar lässt auf afrikanische Herkunft schließen. Aber da …

Café im W3C Read More »

Café Bluebox

“Eigentlich könnte man sich daran gewöhnen, dass die Köchin gerade einkaufen ist. Ein weiterer Schritt zur Langsamkeit. “ Sowas sagte Doris andauernd. Von ihrer Erkenntnis beeindruckt, schrieb ich eine Notiz in mein Skizzenbuch. Es fühlt sich an wie “blauer Montag”, das Café Bluebox an einem Mittwoch Morgen. Ein Morgen der Langsamkeit. Wir hatten uns zwei …

Café Bluebox Read More »

Papageienspuren

Beginnt es hier? Ist das der Anfang? Hier in der Castenhola Bar im Hafenviertel von Manaus? Die Wirtin begrüßt mich mit breitem Lächeln und dem Handschlag der Freunde. Wir umschließen gegenseitig unsere Daumen, während sich unsere Handflächen berühren . „Lange nicht geseh’n, wie geht’s dir?“ scheint sie zu sagen. „Toda bem“ lächle ich ihr zu und halte den gestreckten …

Papageienspuren Read More »

Scroll to Top